TUEV Potentiometer

TÜV Süd Indus­trie Ser­vice GmbH zer­ti­fi­ziert ARIS Stell­an­trie­be für den elek­tro­ni­schen Brenn­stoff-Luft-Ver­bund

Seit April 2016 bie­tet die ARIS Stell­an­trie­be GmbH für die Bau­rei­he Nano ein form­schlüs­sig mon­tier­tes Poten­tio­me­ter für eine ein­ka­na­li­ge Poten­tio­me­ter­rück­füh­rung zur Rege­lung von Brenn­stoff-, Luft- und Abgas­strö­men in Ver­bin­dung mit elek­tro­ni­schen Regel­sys­te­men nach DIN EN 12067–2 an. Die ARIS Stell­an­trie­be GmbH greift auf ein für die­sen Ein­satz bewähr­tes und zer­ti­fi­zier­tes Poten­tio­me­ter aus dem Hau­se Novo­tech­nik zurück. Die Kon­struk­ti­on gewähr­leis­tet eine ein­fa­che, spiel­freie und stu­fen­lo­se Ein­stell­bar­keit des Poten­tio­me­ters. Die Gesamt­ein­heit wur­de von der TÜV Süd Indus­trie Ser­vice GmbH zer­ti­fi­ziert und dabei die Anfor­de­run­gen bezüg­lich Vibra­ti­ons­fes­tig­keit und elek­tri­sche Sicher­heit mit geprüft.

ARIS Stellantriebe GmbH Troisdorf

ARIS erhöht die Prä­senz beim Kun­den

Für die ARIS Stell­an­trie­be GmbH als Her­stel­ler inno­va­ti­ver, robus­ter und pra­xis­taug­li­cher Stell­an­trie­be steht Kun­den­zu­frie­den­heit sowie kom­pe­ten­te und schnel­le Bera­tung an obers­ter Stel­le. Das ARIS Kom­pe­tenz­team betreut Kun­den und Inter­es­sen­ten vom Fer­ti­gungs­stand­ort und Haupt­sitz in Trois­dorf (Rhein­land) aus. Um ins­be­son­de­re in weit vom Fir­men­sitz ent­fern­ten Regio­nen die Bera­tungs­qua­li­tät und -inten­si­tät zu ver­bes­sern, hat ARIS für die Post­leit­zah­len­ge­bie­te 8 und 9 eine orts­an­säs­si­ge Bezirks­ver­tre­tung instal­liert. Wei­ter­le­sen

ARIS Drehantrieb Tensor Ex

IBExU zer­ti­fi­ziert ARIS Stell­an­trie­be für den Ein­satz in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Berei­chen der Zonen 2 und 22

Immer mehr Anla­gen­be­rei­che wer­den auf­grund der Mög­lich­keit des Ent­ste­hens explo­si­ver Gase oder Staub­ge­fähr­dung zu Berei­chen der Zone 2 (gas­för­mig) oder 22 (Stäu­be) erklärt. Sol­len in die­sen Berei­chen elek­tri­sche Stell­an­trie­be ein­ge­setzt wer­den, muss sehr häu­fig auf druck­fest gekap­sel­te Aus­füh­run­gen zurück­ge­grif­fen wer­den, die eigent­lich für den Ein­satz in explo­si­ons­ge­fähr­de­ten Berei­chen der Zone 1 kon­stru­iert sind und auf­grund ihrer Bau­wei­se sehr Wei­ter­le­sen