TR-Zertifikat

TR-Kon­for­mi­tät für ARIS Antrie­be bestä­tigt

Mit der Ein­füh­rung der „Tech­ni­schen Regle­ments“ (TR) hat die Zoll­uni­on, ähn­lich wie dies bei euro­päi­schen Richt­li­ni­en der Fall ist, vor allem all­ge­mei­ne Sicher­heits­an­for­de­run­gen fest­ge­legt. Nach und nach lösen nun die dar­auf basie­ren­den TR-Kon­for­mi­täts­de­kla­ra­tio­nen die bis­her erfor­der­li­chen GOST-R Zer­ti­fi­ka­te ab. Die­se ver­fal­len mit ihrem Ablauf­da­tum, spä­tes­tens aber am 15.03.2015. Ab die­sem Zeit­punkt erfolgt die


Kon­for­mi­täts­be­wer­tung nur noch nach den neu­en Anfor­de­run­gen und die Pro­duk­te wer­den mit dem neu­en Markt­zu­gangs­zei­chen „EAC“ mar­kiert.

ARIS Stell­an­trie­be GmbH ist nun im Besitz die­ser neu­en Dekla­ra­ti­on. Hier­in wird beschei­nigt, dass ARIS die not­wen­di­gen Anfor­de­run­gen der Ver­ord­nun­gen der Zoll­uni­on erfüllt und ist bis zum 9.3.2020 gül­tig.

Dies bedeu­tet, dass ARIS wei­ter­hin 230 V-Antrie­be der Bau­rei­he CL, CL-H, Nano, Ten­sor, Flexor und Line­ra­ris in die Zoll­uni­on ein­füh­ren. Die Zoll­uni­on umfasst die Repu­blik Weiß­russ­land, die Repu­blik Kasach­stan und das Gebiet der Rus­si­schen Föde­ra­ti­on (Russ­land). Jeder in die Zoll­uni­on zu lie­fern­de Antrieb wird mit dem Zusatz­auf­kle­ber „EAC“ neben dem Typen­schild gekenn­zeich­net. Zusätz­lich wird jedem Auf­trag eine Dekla­ra­ti­on in Papier­form zu den Lie­fer­pa­pie­ren bei­ge­fügt.