PICO – Die Brücke zwischen HKL- und Industriestellantrieb

Aris Stellantriebe liefert mit dem “PICO” einen Antrieb, der mit außergewöhnlicher Flexibilität aufwartet. Auf Basis eines Stellantriebes für die Heizungs-, Klima- und Lüftungstechnik bietet dieser viele Merkmale, die im industriellen Bereich gefordert werden.

Das Unternehmen aus Troisdorf (Nordrhein-Westfalen) ist spezialisiert auf elektrische und pneumatische Stellantriebe. Sämtliche Produktserien von Aris befinden sich in einem stetigen Evolutionsprozess, aus dem teilweise Weiterentwicklungen, aber auch vollständig neue Serien hervorgehen. Die Verbesserungen liegen dabei oft im Detail, machen in der Summe allerdings einen enormen Unterschied. Aus dem Bestreben heraus, langlebige, praktische Lösungen zu entwickeln, ging mit dem PICO eine Antriebsserie hervor, welche dem Anwender preislich attraktive Geräte ohne qualitative Einbußen gegenüber industriellen High-End-Antrieben offeriert. Der PICO ist insbesondere für OEM-Kunden interessant, da das entwickelte Baukastensystem individuelle Ausstattungen erlaubt. Die Produktionslinie des PICO ist für stückzahlstarke Serien ausgelegt, sodass der wirtschaftliche Vorteil dann besonders signifikant wird.

Der PICO verspricht mit seinem ultraschallverschweißten Gehäuse eine geringe Anfälligkeit gegenüber Verschmutzungen und wird standardmäßig in der Schutzart IP 65 geliefert. Die kompakte Bauform erleichtert die Unterbringung auch in knapp bemessenen Anlagen-Layouts. Optionale Schalter und Potentiometer werden beispielsweise nicht als Zusatzgehäuse mit separatem Kabelanschluss angebracht, sondern wie im industriellen Bereich üblich im geschütztem Gehäuse platzsparend installiert. Die Einstellung erfolgt bequem von außen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit einer integrierten Federrückstellung. Der Antrieb kann zur Direktmontage auf einer Vielzahl von Drosselklappen sowie Kugel- und Mischhähnen verwendet werden. Anders als bei preislich vergleichbaren Produkten steht hier ein hauseigenes Zubehör- Programm zur Verfügung, welches eine den industriellen Anforderungen entsprechende Auswahl bietet. Vom Distanzmontageset über Formschluss-Einsätze bis hin zu Klemmadaptern stehen dem Kunden mit den modularen Erweiterungen viele Möglichkeiten offen.

Leistung nach Bedarf

Die Firma Aris Stellantriebe hat ihr Portfolio sinnvoll ergänzt und bietet mit Antrieben bis 500Nm und dem neuesten Zugang der Produktfamilie, dem PICO, sowohl im oberen als auch unteren Spektrum der Leistung passende Lösungen. Ab Lager stehen nach Markteinführung auf Kugelhahn- und Klappenanwendungen abgestimmte Varianten des PICO bereit; individualisierte Varianten sind dann für OEM-Kunden realisierbar.

ARIS nano wird “big”

Die ARIS Stellantriebe GmbH aus Troisdorf hat innerhalb der vergangenen 5 Jahre ihr Programm der elektrischen Stellantriebe komplett modernisiert. Neben dem voll elektronischen Präzisionsantrieb Tensor wurde mit der Baureihe nano ein klassischer, mit Synchronmotor und Schaltnockenwelle aufgebauter Stellantrieb in zeitgemäßer Technik und modernem Gewand geschaffen.

Der bisher bis zu einem maximalen Drehmoment von 180 Nm gebaute nano wird zur Valve World 2018 durch eine XL-Baureihe mit 500 Nm erweitert.
Alle Optionsbauteile und Platinen der nano Baureihen sind ebenfalls für den nano XL verfügbar und können zu einhundert Prozent verwendet werden.

Als besonderes Highlight ist auch beim nano XL die Schaltnockenwelle direkt mit der Antriebswelle verbunden, sodass Schaltnocken und Potentiometer spielfrei arbeiten. Die Genauigkeit wird somit deutlich erhöht. Die Einstellung und Handhabung ist von der Baugröße S bis zur Baugröße XL nun durchgängig identisch.

Tensor nun auch ohne permanente Spannungsversorgung

Für den vollelektronisch geregelten Stellantrieb Tensor aus dem Hause ARIS steht nun ein „Replacementmodul“ zur Verfügung. Durch dieses wird der Betrieb ohne permanente Versorgungsspannung ermöglicht.

Nach Markteinführung des Tensors im Jahr 2015 erhöhten sich die produzierten Stückzahlen rasant. Immer mehr Kunden der ARIS Stellantriebe GmbH sind von der einfachen Einstellung mittels Tastatur und Anzeige, der verschleißfreien und präzisen Regelung und dem verbauten Präzisionsgetriebe überzeugt. Gepaart mit einem flexibel einstellbaren Stellbereich sowie dem Multispannungsnetzteil konnten viele ARIS-Kunden die Vielfalt der verwendeten Stellantriebstypen reduzieren und ihre Logistikkosten deutlich senken.

Im Gegensatz zur Installation in Neuanlagen war der Austausch klassischer Stellantriebe aufgrund der permanent benötigten Spannungsversorgung des Tensors mit einem gewissen Aufwand verbunden. Auf vielfachen Kundenwunsch hat die ARIS Stellantriebe GmbH daher das Replacementmodul entwickelt, welches die zum Betrieb erforderliche Versorgungsspannung aus den Ansteuersignalen „Rechtslauf“ bzw. „Linkslauf“ generiert. In Verbindung mit dem Einsatz eines speziell für den Tensor entwickelten Netzteils mit extrem kurzen Hochlaufzeiten, ist der Tensor nun mit dem Modul, das wie alle Optionsmodule auf die Basisplatine gesteckt wird, auch ohne permanente Versorgungsspannung einsetzbar. Klassische Stellantriebe können nun im 3-Punkt- Schritt-Betrieb ersetzt werden.