Ten­sor nun auch ohne per­ma­nen­te Span­nungs­ver­sor­gung

Für den voll­elek­tro­nisch gere­gel­ten Stell­an­trieb Ten­sor aus dem Hau­se ARIS steht nun ein „Repla­ce­ment­modul“ zur Ver­fü­gung. Durch die­ses wird der Betrieb ohne per­ma­nen­te Ver­sor­gungs­span­nung ermög­licht.

Nach Markt­ein­füh­rung des Ten­sors im Jahr 2015 erhöh­ten sich die pro­du­zier­ten Stück­zah­len rasant. Immer mehr Kun­den der ARIS Stell­an­trie­be GmbH sind von der ein­fa­chen Ein­stel­lung mit­tels Tas­ta­tur und Anzei­ge, der ver­schleiß­frei­en und prä­zi­sen Rege­lung und dem ver­bau­ten Prä­zi­si­ons­ge­trie­be über­zeugt. Gepaart mit einem fle­xi­bel ein­stell­ba­ren Stell­be­reich sowie dem Mul­ti­span­nungs­netz­teil konn­ten vie­le ARIS-Kun­den die Viel­falt der ver­wen­de­ten Stell­an­triebs­ty­pen redu­zie­ren und ihre Logis­tik­kos­ten deut­lich sen­ken.

Im Gegen­satz zur Instal­la­ti­on in Neu­an­la­gen war der Aus­tausch klas­si­scher Stell­an­trie­be auf­grund der per­ma­nent benö­tig­ten Span­nungs­ver­sor­gung des Ten­sors mit einem gewis­sen Auf­wand ver­bun­den. Auf viel­fa­chen Kun­den­wunsch hat die ARIS Stell­an­trie­be GmbH daher das Repla­ce­ment­modul ent­wi­ckelt, wel­ches die zum Betrieb erfor­der­li­che Ver­sor­gungs­span­nung aus den Ansteu­er­si­gna­len „Rechts­lauf“ bzw. „Links­lauf“ gene­riert. In Ver­bin­dung mit dem Ein­satz eines spe­zi­ell für den Ten­sor ent­wi­ckel­ten Netz­teils mit extrem kur­zen Hoch­lauf­zei­ten, ist der Ten­sor nun mit dem Modul, das wie alle Opti­ons­mo­du­le auf die Basis­pla­ti­ne gesteckt wird, auch ohne per­ma­nen­te Ver­sor­gungs­span­nung ein­setz­bar. Klas­si­sche Stell­an­trie­be kön­nen nun im 3-Punkt- Schritt-Betrieb ersetzt wer­den.